13.11.2019 in Ortsverein

Weihnachtsmarkt 2019

 

Wir sind dabei wie jedes Jahr.

 

11.11.2019 in Ortsverein

Jubilarehrung 2019

 

 Ortsverein Bochum Hamme  Jubilarehrung 2019

Mit vielen Gästen feierten wir die Jubilare unseres Ortsvereins,

es war ein schöner gemütlicher Abend bei Speis und Trank.

Geehrt wurden für ihre langjährige Mitgliedschaft und engagierte und treue Parteiarbeit.

Friese, Bernd 25 Jahre, Jegust, Heike Jahre 25 Jahre, Thielert, Margret 25 Jahre, Tigges-Brünger, Diane 25 Jahre, Amoneit, Elke, 50 Jahre, Hülder, Heinz-Peter, 50 Jahre, Kriech, Norbert, 50 Jahre, Kroll, Klaus 50 Jahre, Schilling, Irmgard, 50 Jahre, Steinbach, Peter 50 Jahre, Margret Thielert und Diane Tigges-Brünger konnten an der Feier leider nicht teilnehmen.

Foto: Gerhard Gleim

Von nach links nach rechts:

Norbert Kriech, Irmgard Schilling, Klaus Amoneit, Inge Friese (für Bernd Friese),
Antje Kassem,  Elke Amoneit, Rudolf Malzahn, Heike Jegust,
Klaus Kroll, Peter Steinbach, Heinz Hülder, Dieter Schröder (sitzend).

15.10.2019 in Ortsverein

Jubilar-Ehrung 2019

 

Pressemitteilung

Sigmar Gabriel bei SPD BO-Hamme

Der Ortsverein Bochum-Hamme ehrt am Mittwoch, 16.10.2019 zehn Jubilare für 25- und 50-jährige Mitarbeit in der Partei. Der Langjährige, ehemalige SPD-Parteivorsitzende Sigmar Gabriel wird dabei zu den Jubilaren und  Gästen sprechen. Ein gemütlicher Abend mit politischem Rückblick, Ausblick und leckerem Essen steht im Mittelpunkt. Gabriel ist seit 2014 Ehrenmitglied der SPD in BO-Hamme.

Willi Karasch  und Klaus Amoneit werden die Veranstaltung mit politischen Liedern und Liedern der Arbeiterbewegung kulturell begleiten.

Medien-Vertreter sind herzlich eingeladen, bei der Veranstaltung anwesend zu sein und darüber zu berichten.

Die Jubilar-Ehrung beginnt  16.10.2019 ab 18:30 Uhr in den  Räumen der Evgl. Kreuz-Gemeinde, Gahlensche Straße 146.

Klaus Amoneit

( Ortsvereinsvorsitzender )

12.09.2019 in Ortsverein

SPD-Hamme empört über die Maulhelden der CDU!

 

SPD-Hamme empört über die Maulhelden der CDU!

„Es ist schon eine bodenlose Frechheit, wie dreist sich die CDU und Herr Sascha Dewender sich zum „Kümmerer von Hamme“ aufspielen“, so Vorsitzender Klaus Amoneit vom SPD-Ortsverein Hamme. „Seit Jahren sind wir als führende politische Kraft in Hamme unterwegs, sprechen mit den Menschen vor Ort, arbeiten konkret mit bei der Erstellung des ISEK-Programmes, und Herr Dewender springt auf den fahrenden SPD-Zug und spielt den Lokführer“.

Tatsache ist, dass alle Bemühungen zur Verbesserung der Lebensbedingungen allein aus Initiative der SPD erfolgen, sei es

  • Aufstellung eines Integrierten Stadtentwicklungsprogrammes (ISEK) mit einem Gesamtvolumen von 21 MIO Euro über 7 Jahre mit einer Vielzahl von Maßnahmen
  • Sanierung des Bürgerhauses am Amtsplatz
  • Einführung einer 30 km/h-Beschränkung auf der Gahlensche Straße
  • Sanierung des Denkmals auf dem Friedhof Hamme
  • Verbesserung des Verkehrsflusses auf der Dorstener Straße
  • Gespräche mit Investoren zur Verbesserung der Nahversorgung
  • Aufwertung des Hammer Parkes
  • Nachnutzung bzw. Erhalt der Grundschule an der von-der-Recke-Straße
  • Ansprache bei der Stadtverwaltung zu Problemimmobilien
  • Intensive Bemühungen zur Stilllegung der Deponie Marbach

„Die Liste ließe sich weiterführen, da wir auf vielen Wegen, auch in direkter Ansprache der zuständigen Stellen in der Stadtverwaltung, oft auch den kurzen Dienstweg nutzen, um schnell eine Lösung für die Belange der Bürgerinnen und Bürger zu schaffen. Die Maulhelden der CDU sind dagegen mit heißer Luft unterwegs“, so abschließend Klaus Amoneit.

Vorsitzender:  Klaus Amoneit

Stellvertreter: Sabine Glasder, Antje Kassem, Thomas Wellner, Sven Dörlam,

Ehrenvorsitzender: Rudolf Malzahn

12.09.2019 in Ortsverein

Geschwindigkeitsreduzierung auf der Gahlensche Straße

 

SPD in Hamme lässt nicht locker für eine Geschwindigkeitsreduzierung auf der Gahlensche Straße – nun mit Erfolg!

Das Thema Geschwindigkeit und Lärm auf der Gahlensche Straße ist und bleibt das beherrschende Thema bei den betroffenen Anwohnern in Hamme. Dies wurde wiederum sehr deutlich bei der gestrigen (14.5.), gut besuchten Bürgerversammlung zum ISEK Hamme in der Bar Celona. Die SPD-Hamme hat in der Vergangenheit durch gut begründete Anträge in der Bezirksvertretung Bochum-Mitte die Verwaltung wiederholt aufgefordert, die Geschwindigkeit auf der Gahlensche Straße im Abschnitt zwischen Bodelschwinghplatz und Amtsstraße bzw. Surweg auf 30 km/h zu beschränken, zuletzt im Antrag vom 28.3.2019 in der Bezirksvertretung Bochum-Mitte (Vorlage 20190766).

„Die Belastungen insbesondere durch zunehmende LKW-Verkehre zur AutoArena an der Porschestraße haben ein Maß angenommen, das nun schnelle und konsequente Schritte erforderlich macht, bevor Personenschäden eintreten“ so Bezirksvertreter Martin Oldengott von der hiesigen SPD. „Eine erneute Bestandsaufnahme der SPD zu den schutzwürdigen Einrichtungen wie Schulen, Kitas und Alteneinrichtungen zeigt aber die Notwendigkeit einer Tempo-30-Ausweisung. Und perspektivisch ist auch Flüsterasphalt notwendig zur Lärmreduzierung“, ergänzt SPD-Fraktionsvorsitzender Holger Schneider.

Die Gahlensche Straße gehört zu den Straßen im Vorbehaltsnetz der Stadt Bochum. Gleichwohl hat der Gesetzgeber nun auf die zunehmenden Verkehrs- und Lärmbelastungen reagiert und die Zulässigkeit von Tempo-30-Zonen zugelassen, wenn die lokalen Umstände wie Schulwege und Kita-Zugänge es erfordern.

Anmerkung am Rande: Der Antrag der SPD zur Geschwindigkeitsreduzierung auf 30 km/h wurde erstaunlicherweise von der CDU in der Bezirksvertretung nichtmitgetragen. Grün-offene Fraktion und Die Linke haben dem Antrag der SPD zugestimmt.

Wir haben es geschafft!

Auf stetes und erneutes Dringen der SPD im Stadtbezirk Mitte teilt die Stadtverwaltung in der Sitzungsvorlage 20192375 vom 7.8.2019 nun folgendes mit:

Nach den aktuellen Feststellungen gibt es eine neue Kinderbetreuungseinrichtung in der Gahlensche Straße 159, gegenüber von der Zufahrt der Kita Gahlensche Str. 180. Diese Einrichtung liegt mit Zugang unmittelbar an der Gahlensche Straße, so dass hier die Voraus-setzungen gegeben sind. Dementsprechend wird auf der Gahlensche Straße zwischen Overdyker Straße und Von-der Recke-Straße für den Nahbereich dieser beiden Kinderbetreuungseinrichtungen eine Geschwindigkeitsbeschränkung auf 30 km/h mit Zusatzzeichen „Kindergarten“ und der zeitlichen Beschränkung „Mo-Fr, 7.30 – 16.30 h“ angeordnet.

Der Ortsverein Hamme freut sich, dass die Argumentation und das Dranbleiben an diesem Thema endlich auch „von Amts wegen“ anerkannt wird.