Oberbürgermeisterwahl

Unterbezirk

Pressemitteilung des SPD Ortsverein Bochum-Hamme

Der SPD OV-Bo-Hamme, hat sich in seiner Vorstandssitzung am 15.01.2015,  gegen die Vorgehensweise der Findung eines Kandidaten für die Oberbürgermeisterwahl ausgesprochen, das nicht dem Innerparteilichem Demokratieverständnis entspricht. Es zeichnet sich innerhalb der SPD Bochum seit einiger Zeit ab, das es für die Wahl des OB zwei Kandidaten gibt. Nach unserem Demokratieverständnis, sollte es auf dem Wahlparteitag der SPD Bochum, eine faire Entscheidung geben.

Wir verstehen einfach nicht, was die Mitglieder der Findungs-Kommission für ein Demokratieverständnis haben, wenn man sich bereits im Vorfeld auf einen Kandidaten festlegt.

Wie wollen wir die Wahl gewinnen wenn in unserer Partei Unfriede herrscht. Laut unserem Parteivorsitzenden Sigmar Gabriel, soll es in unserer Partei keine Basta-Politik mehr geben. Die Basis soll mitentscheiden, eine Politik von unten nach oben, sollte für Sozialdemokraten selbstverständlich sein, das gilt auch für Bochum.

SPD OV Bochum – Hamme

Rodolf Malzahn, Vorsitzender

Norbert Kriech, Stellvertr. Vorsitzender