Nachrichten zum Thema Unterbezirk

Unterbezirk Karsten Rudolph zur AfD

Veröffentlicht am 24.01.2017

 

Unterbezirk Parteitag 13.06.2016

Karsten Rudolph beim Parteitag der SPD Bochum im Jahrhunderthaus.Foto: Klaus Pollkläsener / Funke Foto Services

SPD rückt Sprache der AfD in die Nähe der Faschisten
WAZ 14.06.2016 | 15:03 Uhr
Karsten Rudolph beim Parteitag der SPD Bochum im Jahrhunderthaus.Foto: Klaus Pollkläsener / Funke Foto Services
Bochum.  Karsten Rudolph stimmt in Aufbruchrede auf Wahlkampf ein. Bochumer Sozialdemokratie treten den Rechtspopulisten nun deutlicher denn je gegenüber.
Knapp ein Jahr vor der NRW-Landtagswahl wetzte der Bochumer SPD-Vorsitzende Karsten Rudolph schon einmal die Messer. In seiner Aufbruch-Rede vor den knapp 140 Delegierten des Parteitags am Montagabend ließ er keinen Zweifel daran, wer der Hauptgegner am rechten Rand ist. Knapp zehn Minuten Redezeit, rund ein Drittel des Vortrags, setzte er sich mit der AfD auseinander: „Was wir hören, ist die Sprache eines völkischen Nationalismus, des Faschisten der sich als Biedermann tarnt und sein Deutschland-Fähnchen in der Talkshow entrollt.“
Hatte sich bislang die SPD, jedenfalls was die AfD angeht, noch ein wenig zurückgehalten, tritt die Bochumer Sozialdemokratie den Rechtspopulisten nun deutlicher denn je gegenüber. Vor allem die vielfältigen Einschüchterungsversuche etwa gegen Bezirksbürgermeister Marc Gräf (SPD) sah Rudolph sozusagen als Kriegserklärung an: „Wer sich mit einem von uns anlegt, der legt sich mit 4000 anderen an“, rief er unter Beifall den Vertretern der Ortsvereine im Jahrhunderthaus zu.

Thomas Eiskirch in den Landesvorstand der SPD?
Zwar ging es bei diesem Parteitag weniger um Personalien, da die Kandidaten für die Landtagswahl erst im November gekürt werden sollen. Doch möchte die Bochumer Sozialdemokratie auch künftig ein Wörtchen mitreden im NRW-Landesvorstand. Da Axel Schäfer nicht mehr für den Landesvorstand kandidieren wird, schlug der Unterbezirk Thomas Eiskirch vor. Der Oberbürgermeister nahm an („Obwohl ich mich nun wirklich nicht über zu wenig Arbeit beklagen kann“), muss aber erst noch gewählt werden.

Das würde der Regie vermutlich gut ins Konzept passen. Denn diese Wahl steht beim nächsten Landesparteitag am 24. September an. Dieser findet, wer glaubt da schon an Zufälle, ausgerechnet im Bochumer Ruhr-Congress statt. Ein Heimspiel also.

Übrigens verabschiedete der Parteitag einstimmig eine Resolution zur Bochumer Menschenkette gegen Rassismus , am Samstag, 18. Juni, 12 Uhr. Zuvor hatte Verdi-Geschäftsführerin Gudrun Müller eindringlich für eine Teilnahme an dieser Aktion geworben.

Michael Weeke

SPD rückt Sprache der AfD in die Nähe der Faschisten | WAZ.de - 
 

Veröffentlicht am 15.06.2016

 

Unterbezirk Oberbürgermeisterwahl

Pressemitteilung des SPD Ortsverein Bochum-Hamme

Der SPD OV-Bo-Hamme, hat sich in seiner Vorstandssitzung am 15.01.2015,  gegen die Vorgehensweise der Findung eines Kandidaten für die Oberbürgermeisterwahl ausgesprochen, das nicht dem Innerparteilichem Demokratieverständnis entspricht. Es zeichnet sich innerhalb der SPD Bochum seit einiger Zeit ab, das es für die Wahl des OB zwei Kandidaten gibt. Nach unserem Demokratieverständnis, sollte es auf dem Wahlparteitag der SPD Bochum, eine faire Entscheidung geben.

Wir verstehen einfach nicht, was die Mitglieder der Findungs-Kommission für ein Demokratieverständnis haben, wenn man sich bereits im Vorfeld auf einen Kandidaten festlegt.

Wie wollen wir die Wahl gewinnen wenn in unserer Partei Unfriede herrscht. Laut unserem Parteivorsitzenden Sigmar Gabriel, soll es in unserer Partei keine Basta-Politik mehr geben. Die Basis soll mitentscheiden, eine Politik von unten nach oben, sollte für Sozialdemokraten selbstverständlich sein, das gilt auch für Bochum.

SPD OV Bochum – Hamme

Rodolf Malzahn, Vorsitzender

Norbert Kriech, Stellvertr. Vorsitzender

 

Veröffentlicht am 17.01.2015

 

Unterbezirk 150 Jahre SPD

Veröffentlicht am 18.06.2013